Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
zurück     Drucken     per Mail versenden          

Taizèandacht

Quelle: Evangelische Kirchengemeinde Meckesheim und Mönchzell

„Es kommt beim Glauben erst einmal nicht auf umfangreiches Wissen an. Der Mensch beginnt das Geheimnis des Glaubens mit dem Herzen – tief im Innern – und erst allmählich wächst inneres Leben". "Das Wenige, das wir vom Evangelium begreifen entfaltet sich in uns, sobald wir es, und sei es noch so schüchtern, weitergeben."
(so Frère Roger, der Gründer von Taizé)

Sie sind herzlich eingeladen

zum Singen, zum Beten, zur Stille. Die Andacht dauert ca. 30 Minuten. Die Lieder sind kurz und einprägsam und können sofort mitgesungen werden und es ist keinerlei Vorerfahrung nötig. Lassen Sie sich tragen von den Texten und Liedern und erleben Sie, wie entlastet, vielleicht erfrischt Sie aus einer Taizé-Andacht kommen werden. Fühlen Sie sich willkommen in einer schlichten unaufdringlichen Gemeinschaft. Eine kleine Gruppe, die sich nicht um sich selber dreht, sondern sich im Gebet mit Menschen aller Länder und Zeiten verbunden weiß.Taizé-Lieder sind eingängige Melodien und einfache, kurze Texte. Viele Menschen wissen heute nicht mehr, wie sie beten sollen - die Lieder aus Taizé sind eine für jeden erlebbare Form von Gebet.

Wo und wann

Unsere Taizé-Andachten finden abwechselnd in der evangelischen Kirche und in der katholischen Kirche statt und werden jeweils von den Gastgebern gestaltet und verantwortet. Christen aller Konfessionen sind eingeladen und willkommen.
Wir treffen uns an jedem letzten Freitag im Monat um 19.00 Uhr in der Evangelische oder der Katholischen Kirche. Details entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Amtsblatt oder in der Woche vorher bei uns auf der Homepage unter "Aktuelles".

Welche Elemente enthält eine Taizé-Andacht

Die Andacht bietet in unserer hektischen Zeit die Möglichkeit Gott zu begegnen. Erfahren Sie was es heißt in unserer aufgescheuchten Zeit Stille zu halten. Sich Gott hinzuhalten und sich ihm zu überlassen, auch und gerade das, was außerhalb unserer Reichweite und Fähigkeiten liegt. Ein  Bibeltext und ein Psalm wird gelesen. Es gibt keine Auslegung und keine Predigt. Eine Stille von 10 Minuten gehört zur Andacht: Zeit, über das Bibelwort, ein Lied oder anderes nachzudenken oder zu beten. Beim Gebet kann jeder vor Gott bringen, was ihn bewegt. Die anderen nehmen es auf mit dem Gebetsruf „Kyrie eleison" (Herr, erbarme dich). Als symbolische Geste kann man eine Kerze vor einem Taizé-Kreuz entzündet werden. Teilnehmer erleben das als hilfreiches Zeichen: Das Anliegen ist bei Gott gut aufgehoben. Andere erfahren es als eindrücklich, gemeinsam um das Erbarmen Gottes über verschiedene Lebensumstände und Befindlichkeiten anzurufen.

 

Geschichtliches

Taizé-Andachten und -Gottesdienste werden an vielen Orten in ganz Europa gefeiert und gehen zurück auf die 1949 von Roger Schutz gegründete Communauté de Taizé, einer überkonfessionellen Ordensgemeinschaft aus Frankreich, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Gräben zwischen den christlichen Konfessionen zu überbrücken. Das ganze Jahr über pilgern Tausende Christen zu den Brüdern im französischen Taizé, um dort eine Woche lang zu beten, zu singen, Gemeinschaft zu erfahren und zu meditieren. Die Brüder von Taizé versuchen, eine Antwort auf die Sehnsucht nach Spiritualität und nach einem praktischen und auch emotionalen Zugang zum Glauben zu geben.

  

 

 
zurück     Drucken     per Mail versenden