Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
zurück     Drucken     per Mail versenden          

Mönchzell

Quelle: U. Dörtzbach
Uwe Dörtzbach

Forstwirtschaftsmeister, 45 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder. Wohnort ist seit meiner Geburt Mönchzell. Ich arbeite bei der Gemeinde Meckesheim, bin aktiv bei der Feuerwehr und war bis zu diesem Jahr im Ausschuss tätig.

Die letzte Amtszeit als Kirchenältester war geprägt von neuen Erfahrungen und Aufgaben, in denen ich meine Taten/Ideen einbringen konnte. Höhepunkt war hier die Umgestaltung unseres Kirchgartens.

Ich hoffe für die Zukunft, dass wir noch mehr Gemeindeglieder für diese vielfältigen Aufgaben gewinnen können, die unser Team mit neuen Ideen in der Gemeindearbeit bereichern.
Quelle: Thorsten Vettermann
Thorsten Vettermann
Ledig, Bürokaufmann.

Ich bin seit 2007 Kirchenältester. Die Zeit war geprägt von vielen neuen Erfahrungen und Aufgaben. Dadurch bin ich Gott und der Kirche noch näher gekommen.

Auch begleite ich das jährliche Krippenspiel an Weihnachten. Deshalb möchte ich auch in den nächsten Jahren den Kindern und den so genannten „U-Boot-Christen“ die Kirche und den Glauben ans Herz legen.

In dieser Zeit durfte ich ebenso unsere Missionarin Marianne Diemer kennenlernen. Da ich anderen Ländern und Kulturen gegenüber sehr aufgeschlossen bin, habe ich die Arbeit von ihr mit größtem Interesse verfolgt. Mich auf diesem Gebiet noch mehr zu engagieren soll auch ein Ziel für die nächsten Jahre sein.
Quelle: Traudel Weber
Traudel Weber

Ich wurde am 12.02.1956 in Heidelberg geboren und bin in St. Ilgen  aufgewachsen.  Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Ende dieses Jahres wohne ich 10 Jahre in Mönchzell und bin schon über 9 Jahre begeisterte Sängerin beim Chor & More Meckesheim, weshalb ich eher in der Meckesheimer Kirche als in der Mönchzeller Kirche die Gottesdienste besuche.

Zuvor war ich jahrelang im Vorstandsteam des Katholischen Deutschen Frauenbundes in Wiesloch (als evangelisches Mitglied), konnte dann aber aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidieren. Seit Mai dieses Jahres arbeite ich beim Ev. Verwaltungs-und Serviceamt in Meckesheim und habe dadurch einen Eindruck über die zahlreichen Aufgaben der evangelischen Kirche bekommen.

Ich kandidiere, um Verantwortung zu übernehmen, mich zu engagieren und vielleicht auch die Möglichkeit zu bekommen, mitgestalten zu können. Ich habe mich in vielen Situationen der vergangenen Jahre immer in der ev. Kirche und im Glauben wohl gefühlt, in  guten und schlechten Zeiten in der Bibel Trost gefunden. Deshalb hoffe ich, davon etwas zurückgeben und mit den anderen Ältesten ein gutes Team bilden zu können. Ich bin offen für alle Bereiche in der Kirche und habe mich bewusst nicht auf ein bestimmtes Thema konzentriert, favorisiere allerdings die Kirchenmusik. 

 
zurück     Drucken     per Mail versenden