Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
zurück     Drucken     per Mail versenden          

Kirchenhumor

Als Christen sollten wir ernst machen mit der Freude

Wer Kirchenhumor anstößig empfindet, der sei an ein Bonmot von Papst Pius VII. erinnert. Als Napoleon drohte, die Kirche zu vernichten, antwortete der Papst: „Ich zweifle sehr daran, ob Ihnen das gelingen wird. Nicht einmal wir haben so etwas zu Stande gebracht."    

Kirchenwitze richten sich nie gegen das göttliche Feuer, das Jesus durch seine Botschaft entfacht hat. Sie wollen lediglich den garstigen menschlichen Rauch vertreiben, der aus den Flammen emporsteigt.  

Theresa von Avila(1515-1582), die einen jüdischen Großvater gehabt haben soll, überwand alle Widerstände mit Humor. Sie besaß die Fähigkeit zu mystischer Versenkung und weltabgewandter Kontemplation, trat aber auch aktiv und resolut im weltlichen Leben auf und war fröhlich und humorvoll. Als sie während eines Klosterbesuchs mit sichtlichem Appetit ihr Leibgericht verspeiste, machte eine Dienstmagd eine abfällige Bemerkung, worauf sie barsch erwiderte:"Merke dir: Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn, wenn Buße, dann Buße."

Martin Luther: „Wo der Glaube ist, da ist auch Lachen.“

  

 

Pfarrers beim Boxkampf

Pfarrers gucken sich einen Boxkampf an. Da geht einer der  Boxer zu Boden. Der Ringrichter fängt an zu zählen: “1…,2…,3…” Sagt Frau Pfarrer zu ihrem Mann: “Der steht nicht auf! Den kenne ich aus dem Bus.”
 
 

Osthimmel oder Westhimmel

Ulbricht kommt in den Himmel. Petrus:"Na, Walter, wohin soll ich dich denn schicken, in den Osthimmel oder in den Westhimmel ?" Ulbricht:"Mein ganzes Leben war ich Kommunist und ich will auch nach meinem Tode meiner Überzeugung treu bleiben – also: Osthimmel. "Petrus: "Gut, Walter. Aber zum Mittagessen kommst du rüber in den Westhimmel, denn für eine Person kochen wir nicht extra!"

      

Ein anstößiges Wunder

Vor Jahren gab es in Württemberg einen Vikar, der ein Zimmer bei einer älteren Frau gemietet hatte. Sie störte sich daran, dass der junge Pfarrer abends gerne einmal ein Viertele trank. Er versuchte sich zu verteidigen und sagte: Jesus hat auf der Hochzeit zu Kana sogar Wasser in Wein verwandelt. Darauf antwortete die Frau auf schwäbisch: "Des isch net sei beschdes Stückle gwää"! 

 

Einstellungsgespräch im Oberkirchenrat

Der Personalreferent interessiert sich besonders für den Familienstand. "Ich bin Junggeselle," antwortet der Bewerber. "Dann ist leider nichts zu machen," meint der Personalreferent, "denn wir stellen nur Leute ein, die es gewohnt sind, sich unterzuordnen!" 

 

Reiseerlebnis

Zwei Penner sitzen im Zugabteil einer Nonne gegenüber, die einen Gipsfuß hat. Der eine fragt die Ordensfrau, wie denn das passiert sei. "Ich bin in der Badewanne ausgerutscht", antwortet sie. Da meint der zweite Penner zum ersten: "Du, was ist denn eine Badewanne?" "Woher soll ich das wissen, ich bin doch nicht katholisch."

 

Sitzung des Kirchengemeinderats

Pfarrer: "Meine Damen und Herren, ich habe ja nichts dagegen, daß es geteilte Meinungen gibt, aber wir wollen es doch so halten, daß ich eine Meinung habe und sie diese teilen."   

 

Verwechslung

Der Papst fährt beim Weltjugendtag in Köln mit seinem Papamobil durch die Menge. Ein kleinerer Junge folgt dem Wagen seid eine halben Stunde. Der Fahrer fragt daraufhin den Papst: "Eure Eminenz, sollen wir anhalten und fragen was der Junge möchte?". Der Wagen hält an und der Papst fragt:" Na mein Junge was kann ich denn für Dich tun?" Der Junge ziemlich außer Atem antwortet: "3 Kugeln bitte: Schoko, Vanille , Nuß!"

 

Betriebsausflug im Himmel

Im Himmel wird der diesjährige Betriebsausflug geplant. Man weiß aber nicht so recht, wohin man fahren soll. Erste Idee: Betlehem. Maria ist aber dagegen. Mit Betlehem hat sie schlechte Erfahrungen gemacht: Kein Hotelzimmer und so. Nein, kommt nicht in Frage. Nächster Vorschlag: Jerusalem. Das lehnt Jesus aber ab. Ganz schlechte Erfahrungen mit Jerusalem! Nächster Vorschlag: Rom. Die allgemeine Zustimmung hält sich in Grenzen, nur der Heilige Geist ist begeistert: "Oh toll, Rom! Da war ich noch nie!"

Rüffel

Ein Prediger, der für seine originellen Predigten bekannt ist, musste einen Rüffel einer großen Frauenorganisation einstecken. Er hatte nämlich in einer Predigt gesagt: "Die schlechten Männer sind wie die Streichhölzer, die überall Feuer fangen. Die guten Männer aber sind wie die schwedischen Streichhölzer: Sie entflammen sich nur an der eigenen Schachtel..."

  

Geburtstag im Seniorenheim

"Herr Pfarrer, des woar so wunderschee, dass se heit wiada do woarn, sagn's, essn's gern Nüss?" fragt eine Seniorin bei jedem Besuch. Pfr.: Ja, ich esse gerne Nüsse, aber sagen Sie mir doch bitte mal, wo bekommen Sie denn all die vielen sauberen Nüsse jedesmal her??? Sie: Mei, Herr Pfarrer, wissen's, wir kriagn halt' immer so vui Ferrero-Küsschen gschenkt', weils halt' goar so guat schmeckn, aber die Nüss', die können mir halt' nimmer beißn...

 

Christi Himmelfahrt

Am Fest Christi Himmelfahrt begegnet der Pfarrer beim Kirchgang dem Bauern Huber, der am hohen Feiertag mit seinem Traktor aufs Feld fährt. Entrüstet ruft der Pfarrer ihm zu: "Hallo, Huber-Bauer! Heut ist doch Himmelfahrt!" - Aber der Bauer Huber gibt seelenruhig zur Antwort: "Ich fahr net mit..."

  

Modenschau

Ein Transvestit, ziemlich alkoholisiert, hat sich verlaufen und landet in einer Kirche. Außer ihm ist dort nur noch ein junger Priester im vollen Ornat. Als der Geistliche, das Weihrauchgefäß schwenkend, in seinen langen Gewändern an ihm vorüberwallt, kann sich der Transvestit nicht länger beherrschen: "Ihr Kleid ist einfach fetzig Frollein! Aber haben sie schon gemerkt,dass ihre Handtasche brennt?"

  

Christenlehre

Fritzchen kommt aus der Christenlehre. Als ihn seine Mutter fragt, was er gelernt habe, erzählt er: "Gott ist ein Quirl!" Die Mutter meint, das könne ja gar nicht sein, aber Fritzchen besteht darauf, und man einigt sich darauf, dass Fritzchen in der kommenden Woche nochmal fragt. Eine Woche später, als Fritzchen wieder heimkommt, fragtdie Mutter: "Na, wie ist das nun mit dem Quirl?" Fritzchen: "Ja, ja, Du hast ja recht! Gott ist ein Schöpfer - aber ich wusste, dass es irgend was aus der Küche ist...

 

Ameisen und die Kirche

Wissen sie, warum man in der Kirche keine Ameisen findet? Weil sie InSekten sind

 

Schulkameraden

Zwei ehemalige Schulkameraden, die sich noch nie gut leiden konnten, treffen sich auf dem Bahnsteig. Der eine, inzwischen General, schlank und rank, der andere, jetzt Kardinal, wohlbeleibt und in seinem Kardinalshabit. Der Kardinal ärgert sich über den umher stolzierenden General und fragt ihn scheinheilig: "Sagen Sie, Herr Schaffner, wann geht der nächste Zug nach Paris?" Der, nicht faul und die Situation sofort erkennend, antwortet: "Der nächste Zug nach Paris geht um 17 Uhr. Aber wissen Sie, gnädige Frau, in Ihrem Zustand sollte man nicht mehr nach Paris fahren!"

 

Weihnachtsfeier

Hugo liegt nach der Weihnachtsfeier betrunken im Straßengraben. Ein vorbeikommender Pfarrer glaubt, er habe einen sterbenden vor sich, und fragt: "Mein Sohn, wünschst du die letzte Ölung?"  Lallt Hugo: "Um Himmels willen, jetzt bloß nichts Fettiges!"

 

Prioritäten

Nach dem Sonntagsevangelium verkündet der Pfarrer mit fester Stimme: "Liebe Gemeinde, heute muss leider die Predigt entfallen, denn ich habe euch heute etwas zu sagen!"

 

Frage an Radio Eriwan

"Stimmt es, dass Adam und Eva die ersten kommunistischen Menschen waren?" Antwort: "Im Prinzip ja. Sie hatten nichts anzuziehen, keine eigene Wohnung und glaubten trotzdem, im Paradies zu sein!"

 

Glaubenszweifel

Frau Maier zu ihrer Nachbarin: Ach Frau Müller ich habe so schreckliche Glaubenszweifel. Frau Müller: Haben Sie denn mit unserem Pfarrer gesprochen. Frau Maier: Ääh, Nein...! Die Zweifel kamen ganz von alleine...

 

Mahlzeit

Was rief Gott, nachdem er das Ruhrgebiet erschaffen hatte? Essen ist fertig! 

 

Romreise

Der alte Schlappenbauer aus Hinterbollenbach, Ortsteil Niederhauferstetten, hat in einem Preisausschreiben der Kirchenzeitung den ersten Preis gewonnen, eine Reise zum Heiligen Vater nach Rom. Früh morgens zieht er seinen besten Anzug an, geht zum Nachbarn, der bringt ihn mit dem Traktor zum Taleingang, wo schon das Milchauto auf ihn wartet. In Hinterbollenbach steigt er in den Bus, der ihn zur Bahn bringt. Dann steigt er um in den EuroCity, der ihn direkt nach Rom bringt. Wieder zu Hause angekommen fragen in die Freunde, wie es ihm denn wohl in Rom gefallen habe. - "Mei schee is' scho, dös Rom, aber e weng abg'legn is halt scho!"

 

Der Jüdische Witz

Moskau. Ein alter Mann sitzt auf einer Parkbank und liest in der hebräischen Grammatik. - Ein Agent der Geheimen Staatspolizei kommt vorbei und schaut ihm neugierig über die Schulter: »Was für ein Buch ist das, in dieser fremden Schrift?« Es wird ihm erklärt: »Das ist hebräisch, die Sprache Israels!« - »In ihrem Alter werden Sie aber kaum nach Israel ausreisen können!« - »Da haben Sie leider recht, aber im Himmel spricht man auch hebräisch,« reagiert der eifrige Leser schlagfertig. »Und wenn Sie in die Hölle kommen?« forscht der Agent weiter. »Dort komme ich auch zurecht: Russisch kann ich schon!«

 

Fledermäuse

Drei Evangelische Pfarrer unterhalten sich, sie haben alle das gleiche Problem: Fledermäuse im Glockenturm! Sagt der erste: "Ich habe es mit ausräuchern probiert, jetzt stinkt die Kirche aber die Fledermäuse sind alle schon wieder zurück." Sagt der zweite Pfarrer:" Ich habe es mit Kanonendonner probiert, das Ergebnis war, dass die Fledermäuse wieder da sind, und ich habe einen Hörschaden." Der dritte sagt:" Ich habe keine Fledermäuse mehr im Glockenturm!" Die anderen:" Wie hast Du denn das geschafft?" "Ganz einfach, ich habe die Fledermäuse erst getauft, und dann konfirmiert! Daraufhin hat sich nie wieder eine Fledermaus in der Kirche blicken lassen!"

 

Kirchentag

Kirchentag in Dresden ! An einer Messehalle steht mit Spray-Schrift geschrieben:“Jesus spricht auf dem Kirchentag zu uns” Mit einer anderen Schrift stand darunter zu lesen: “In welcher Halle ?” Ein Dritter bemerkte darunter: “Halleluja!”

 

Liturgie

Ein Kaplan hält als Aushilfe den Gottesdienst in der Nachbargemeinde. Er geht ans Mikrofon, klopft mit dem Finger daran und sagt: "Ich glaube, mit dem Mikrofon stimmt was nicht!" - Die Gemeinde antwortet liturgisch korrekt: "Und mit deinem Geiste!"

 

Liturgische Präsenz

Ein Superintendent bittet seine Pastoren zu einem Gespräch, bei dem Fragen der Verkündigung durchgesprochen werden. Da sagt der Superintendent zu seinen Pastoren: »Meine Herren Brüder, Sie müssen, wenn Sie predigen, das auch ein wenig mit Ihrer Mimik unterstreichen; wenn Sie z. B. vom Himmel reden, müssen Sie ein strahlendes und fröhliches Gesicht machen.« Da meldet sich ein Amtsbruder und fragt: »Herr Superintendent, und wenn ich nun von der Hölle rede?« Daraufhin der Superintendent: »Dann können Sie so bleiben, wie Sie sind!«

 

Gemischte Sauna

Im Vatikan ist eine Sauna eingebaut worden, damit die Bediensteten sich auch mal von der Arbeit entspannen können. Der Papst hört davon und will sich das unbedingt auch ansehen. Doch seine Berater wollen ihn davon abhalten: "Eure Heiligkeit, das ist kein Ort für Euch!". Doch der Papst besteht darauf, die Sauna zu besuchen und zu benutzen. Da drucksen die Berater herum: "Aber Eure Heiligkeit, es ist eine gemischte Sauna!" Darauf der Papst: "Kein Problem, die paar Evangelischen machen mir nichts aus."

 
zurück     Drucken     per Mail versenden