Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
zurück     Drucken     per Mail versenden          

Historie

 

Unser Kindergarten kann auf eine sehr lange Tradition zurückblicken. Schon 1851 bemühten sich Meckesheimer Bürger eine Einrichtung ins Leben zu rufen, die sich der Kleinkinder annahm. Regine Jolberg, die Gründerin und Leiterin des Mutterhauses Nonnenweier, in dem Kleinkinderpflegerinnen ausgebildet wurden, reiste durchs Land und warb für die Einrichtung von Kleinkinderbewahranstalten. Sie beriet Interessierte und stellte Mustersatzungen (Statuten) zur Verfügung, die zur behördlichen Genehmigung notwendig waren. Laut Aktenlage in  Nonnenweier wurde 1851 in Meckesheim und 13 weiteren Gemeinden in Baden die Einrichtung einer Kleinkinderbewahranstalt in die Wege geleitet. Der evangelische Ortsgeistliche war wohl die treibende Kraft. Der Antrag zur Genehmigung einer Kleinkinderschule wurde vom Gemeinderat mit dem Bürgermeister und dem evangelischen Schulvorstand bei der großherzoglichen Bezirksschulvisitatur Neckargemünd gestellt und von dort genehmigt. Dieser Beschluss wurde auch im evangelischen Dekanat bestätigt, abgezeichnet und nach Meckesheim weitergeleitet. Zwischen dem Mutterhaus in Nonnenweier und dem Träger (Verwaltungsrat, später Kirchengemeinderat) wurde 1853 ein Vertrag abgeschlossen, der die Anstellung einer Kleinkinderpflegerin regelte. Fortan wurde die Kinderschule und später der Kindergarten mit Schwestern, Kindergärtnerinnen und Erzieherinnen aus Nonnenweier besetzt und war  Stationskindergarten. Nachdem der Vertrag zum Ende des Jahres 1974 auslief, wurden die Leiterin und ihre Kolleginnen zu Mitarbeiterinnen der Evangelischen Kirchengemeinde; das Diakonische Werk übernahm die Fachaufsicht für die Evangelische Kirchengemeinde.

Dies ist nur ein kurzer Ausschnitt aus der bewegten Geschichte unseres Kindergartens. Sie sind herzlich eingeladen, zu uns in den Kindergarten zu kommen und unsere Festschrift, die im Kindergarten-Foyer ausliegt, ausführlich zu lesen.

  

       „Kinderschule" Bergstraße 11  (1858)                    Kindergartengebäude am Damm ( ca. 1905)    

                                                     

Das Jahr 2003 war Anlass, das 150 jährige Bestehen des Kindergartens zu feiern. Es begann mit 3 pädagogischen Vortragsabenden für Eltern und alle Interessierten auch aus den umliegenden Orten und 2 Veranstaltungen für die Kinder. Unsere Festschrift wurde erarbeitet und viele Vereine unterstützten uns durch ihre Beiträge und Mithilfe. Mit dem Festabend am 11. Juli und dem Festsonntag am 13. Juli, mit Festgottesdienst und großem Fest rund um den Kindergarten, fand dieses Ereignis seine besondere Würdigung.

 

 
Ansprechpartner
zurück     Drucken     per Mail versenden